Social
RSS-Feed Google+ c1ph4 bei YouTube Gizmeo.com als Android-App
Kategorien
Kommentare
  • Abbey: Vielen Dank Probiere es jetzt mal aus war früher mal im darknet aber hatte absolut keine Ahnung mehr wie es...
  • c1ph4: @Unknownuser: Wo? Ist deine Version die neueste aus dem FDroid-Repository? Sehe hier keine. Versuch‘ mal...
  • c1ph4: @R2D2:Ist eine spezielle Firefox-Version für Orbot. Meine Präferenz im Tutorial hier war der übliche Firefox...
  • Unknownuser: Was ist die weltkugel in orbot?
  • R2D2: Brauche ich dringend Firefox oder geht es auch mit Chrome ?
Archiv
Werbung
Credits
Created, Made & Maintained by AETHYX.EU

prism: powered by verint

Neben Narus (siehe Artikel) gibt es noch ein zweites großes Unternehmen, das sich primär auf Massen-Überwachungstechnik spezialisiert hat: Verint.

Über das Hauptprogramm mit dem Namen VANTAGE wird auf der Wikipedia-Seite kein einziges Wort verloren. VANTAGE ermöglicht das „Abhören, Filtern und Analysieren von Kommunikation im Internet, Email, über VoIP, Handy und Satellit“, steht auf der Produktpräsentationsseite im Internet. Es soll helfen „unbekannte Bedrohungen auszumachen“, dabei soll es unerheblich sein, „wie oder womit kommuniziert wird“. Es wurde entworfen, um „Geheimdiensten, Sicherheitsdiensten von Regierungen und anderen Behörden“ zur Verfügung zu stehen.

Im Kern sieht es dann so aus, dass VANTAGE gerne und oft in autoritären Staaten zum Einsatz kommt (aber nicht nur). Systeme von Verint wurden offiziell in China verifiziert und kommen auch in Vietnam zum Einsatz, wo schon seit Jahren z.B. Blogger in Gefängnisse wandern, die sich im Internet in Demokratieforen treffen und unterhalten (Quelle: „The Shadow Factory: The NSA from 9/11 to the Eavesdropping on America“, James Bramford, 2009). Ähnliche Szenarien gibt es in Ägypten, Saudi-Arabien oder Libyen.

Ein weiteres supertolles Produkt aus dem zwielichtigen Geschäftsportfolio trägt den Titel RELIANT: Im Prinzip das gleiche wie VANTAGE, nur wird hier oberflächlich mehr auf das bestehende Recht geachtet. Da man vorgibt, hier kompatibel mit CALEA zu sein, ergeben sich komplett neue Probleme. Das wird deutlich, wenn man sich die weiterführenden Links unten bei Wikipedia ansieht:

Carnivore (FBI), DCSNET, ECHELON, Hepting v. AT&T, IPFabrics, Lawful interception, Magic Lantern, Secrecy of correspondence, Secure communication, SORM (Russia), Surveillance, Telecommunications Intercept and Collection Technology Unit, Telephone tapping, Total Information Awareness, Verint. Das sind _Tonnen_ an Themen, die sich mit totaler Überwachung befassen, jedes einzelne wäre für sich einen Beitrag wert. Wer sich mit CALEA brüstet tut dies nicht zum Vorteil unbescholtener Bürger, die Charta ist eher ein Rückschritt in Sachen Bürgerrechte.

Auf der Seite mit den Verint-Produkten gibt es weitere tolle Programme mit vielversprechenden Namen: STAR-GATE. CYBERVISION. ENGAGE. FOCAL-INFO. Es ist die Werkzeugbox, mit der Geheimdienstprogramme wie PRISM möglich gemacht werden. Sie verstehen sich auf das unentwegte Sammeln von Daten. Sie liefern die Schnittstellen um selbst Filter dafür entwickeln zu können. Es ist ein boomender Sektor und ein lohnendes Geschäft für Verint: Das erst 2002 gegründete Unternehmen machte letztes Jahr einen Umsatz von 848 Millionen US-Dollar. Ende des Wachstums nicht in Sicht.

Wer oft und viel reist wird wahrscheinlich andauernd von Verint-Systemen überwacht: Im Raum Europa, USA, Asien und Pazifik sind Flughäfen von Verint ausgestattet worden, Anlagen an vielen Häfen, öffentliche Verkehrsmittel, Regierungseinrichtungen, mit Schwerpunkt auf Biometrie, Videoanalyse und Nachverfolgung durch Überwachungskameras. Oft auch durch entsprechende Beschlüsse der Regierungen selbst durchgesetzt. (Quelle: siehe Wikipedia-Link oben).

Gespenstisch ist auch, wenn man im Web nach Verint sucht: Außer den offiziellen eigenen Seiten, sowie denen bei Facebook, Twitter, Yahoo, etc. findet man auf der ersten Google-Seite rein gar nichts. Hier scheint irgendwie die Welt komplett in Ordnung zu sein (was nicht zutrifft). Erst auf Seite 3 berichtet ein Blogger über das von mir erwähnte Buch und verweist auf bestimmte Stellen darin. Nur einen Link darunter gibt es den Eintrag bei buggedplanet.info, ein Wiki, das von Chaos-Computer-Club-Mitglied Andy Müller-Maguhn betrieben wird und westliche Unternehmen listet, die Überwachungstechnologie an autoritäre Regime liefern. Weiterzusuchen lohnt ab hier nicht mehr, es sei denn man möchte einen Job bei denen, ein Video sehen oder blödsinnige Produktbeschreibungen lesen.

Mit den News verhält es sich nicht anders: Die erste Seite liefert fast ausschließlich Pseudo-Informationen. Also wie war das Wachstum in dem und dem Bereich, was gibt es Neues von Verint, etc. Nur ein Link erscheint pikant: Dass nämlich die „Tele’Train Software“ aus Amsterdam von Verint gekauft wurde. Das ist jetzt noch keinen Tag her.
Grandios sind auch die deutschen Newsseiten: Es gibt 3! Links. Zwei drehen sich um „Mitarbeiterzufriedenheit“. Einer ist immerhin von heise bzgl. „Neuausrichtung der Kommunikationsüberwachung in der Schweiz“. Ab hier habe ich frustriert aufgegeben nach etwas zu suchen. Wie man sieht wird trotz des größten Geheimdienst-Skandals aller Zeiten und eines mittlerweile 4-5 Jahre alten Buches, wo so oder so alles bereits drin stand, was ab Juni „heraus kam“, auf Verint keinerlei Bezug genommen, nirgendwo.

Nun gut. Schauen wir den Rest des Tages wieder Katzenbilder. Ist ohnehin viel wichtiger.

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes
Flattr this!
Bitcoin-Spenden hier akzeptiert ^^
.: Social Skills :.

Kommentieren