Social
RSS-Feed Google+ c1ph4 bei YouTube Gizmeo.com als Android-App
Kategorien
Kommentare
  • Abbey: Vielen Dank Probiere es jetzt mal aus war früher mal im darknet aber hatte absolut keine Ahnung mehr wie es...
  • c1ph4: @Unknownuser: Wo? Ist deine Version die neueste aus dem FDroid-Repository? Sehe hier keine. Versuch‘ mal...
  • c1ph4: @R2D2:Ist eine spezielle Firefox-Version für Orbot. Meine Präferenz im Tutorial hier war der übliche Firefox...
  • Unknownuser: Was ist die weltkugel in orbot?
  • R2D2: Brauche ich dringend Firefox oder geht es auch mit Chrome ?
Archiv
Werbung
Credits
Created, Made & Maintained by AETHYX.EU

openearth

Eines der Key-Features von google earth ist die nutzung von kml als Komponente für das Einfügen oder Modifizieren von Geodaten. Dies ermöglicht z.b. das taggen von Landschaftsbereichen oder man erstellt damit 3D-Strukturen. Aber kml als Format lässt sich auch rein wissenschaftlich nutzen, etwa um einen Hurricane oder Waldbrände zu entdecken.

Speziell für Wissenschaftler gibt es nun eine Open-Source-Initiative namens openearth. Hier werden Daten, Modelle und Werkzeuge zur Verfügung gestellt, die Ingenieuren und Forschern dabei helfen sollen, effizienter und kostengünstiger das dynamische System der Natur zu verstehen. Die folgenden Screenshots geben einen Vorgeschmack auf das, was mit openearth möglich ist: http://public.deltares.nl/display/OET/KML+Screenshots.

Eine Seite mit einer handvoll Tutorials findet man dort: http://public.deltares.nl/display/OET/Data+tutorials.

Das Projekt ist noch sehr jung, entsprechend klein ist das bisherige Angebot. Die Liste der professionellen Unterstützer ist allerdings bereits sehr lang: Da gibt es u.a. die TU Delft oder auch die Unesco IHE, die beide im Bereich Wasser forschen.

Fortschritt zum Wohle der Menschheit kann manchmal so einfach sein. openearth ist dafür ein schönes Praxis-Beispiel.

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes
Flattr this!
Bitcoin-Spenden hier akzeptiert ^^
.: Social Skills :.

Kommentieren